Krimis - Liliane Skalecki = Liliane Fontaine = Lili Andersen
Direkt zum Seiteninhalt
Liliane Skalecki wurde 1958 als Liliane Fontaine in Saarlouis im Saarland, der deutsch-französischen Grenzregion, geboren. Sie besitzt französische Wurzeln und verbrachte schon als Kind häufig Zeit bei Verwandten in Frankreich sowie viele Urlaube mit den Eltern im Midi und der Bretagne. Nach dem Abitur absolvierte sie zunächst eine Banklehre, studierte dann Kunstgeschichte, Klassische und Vorderasiatische Archäologie an der Universität des Saarlandes mit Abschluss zum Dr. phil. Nach der Promotion arbeitete sie freiberuflich als Kunst- und Kulturhistorikerin an Einzelprojekten oder Ausstellungsvorhaben großer Museen. Sie veröffentlichte zahlreiche Fachartikel zur Kunst und Architektur sowie rund um die Pferdekultur. Seit 2001 lebt sie mit ihrer Familie hauptsächlich in Bremen. Viele Wochen des Jahres verbringt sie aber in der Nähe von Nîmes, kennt die französische Kultur und die Lebensart.
Ihren ersten Roman veröffentlichte sie zusammen mit Biggi Rist 2012. Dem folgten mehrere Kriminalromane, die in Bremen und am Bodensee angesiedelt sind.
2018 erschien eine neue Reihe, die Liliane Skalecki unter ihrem Geburtsnamen Liliane Fontaine schreibt. Hauptfigur ist die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt aus Nîmes. “Die Richterin und ...” erscheint im Münchner Piper Verlag: Band 1 im Jahr 2018, Band 2 im Jahr 2019, Band 3 im Jahr 2020, Band 4 im Jahr 2021, Band 5 im März 2022.
2021 erschien unter dem Pseudonym Lili Andersen eine neue Reihe im Heyne Verlag (Random House), die an der norddeutschen Küste spielt. Es ermittelt die Hobbydetektivin und Sterneköchin Louise Dumas. Band 1 im März 2021, Band 2 im März 2022.

Eine Vita auch bei Wikipedia



Zurück zum Seiteninhalt